c.d.e.

Der C.D. Español Wiesbaden 1981 e.V. ist ein deutsch-spanischer Verein in Mainz-Amöneburg, einem Stadtteil von Wiesbaden und war vor über 30 Jahren der erste spanische Fußballverein in einer offiziellen Liga des DFB in Hessen. Aktuell spielt der C.D.E. in der Kreisliga B Wiesbaden.

Die Geschichte des CD Español Wiesbaden:

Am 27.04.1981 veranstalteten spanische Emigranten im Sport und Kulturzentrum in der Dotzheimer Strasse 24 eine Versammlung um eine Vorstandschaft für einen Fußballverein zu gründen, der in der Kolonie schwer vermisst wurde. Mit der Mehrheit der Stimmen wurde Felix Gamarra zum ersten Vorsitzenden gewählt.

Allerdings war zunächst mehr der Wille als das Können vorhanden, die Sache anzugehen. Doch der Fußball, der weltweit
Menschen miteinander verbindet, erreichte auch, dass viele unserer Landsleute sofort bereit waren mitzuarbeiten. So kam es, dass der C.D. Espanol der erste spanische Fußballverein in einer offiziellen Liga des DFB in Hessen wurde.

Der Vorsitzende und seine Helfer machten sich sofort an die Arbeit um Trikots, Schuhe, und Bälle herbeizuschaffen und das Vereinswappen auf den Hemden zu entwerfen. Mehr als 100 Mitglieder wurden rekrutiert, um an der Freude der sonntäglichen Ereignisse auf dem Fußballplatz teilzunehmen. Gleichgültig ob verloren oder gewonnen wurde, wichtig war das Zusammensein – gemeinsam zu grillen, ein Bierchen zu trinken und sich den täglichen Probleme zu entsagen. Diese kleine Gruppe auf dem Fußballplatz war eine wichtige finanzielle Hilfe für den weiteren guten Weg des Clubs. Im ersten Jahr allerdings blieb der Erfolg noch aus: Man beendete die Debütsaison auf dem letzten Tabellenplatz.

Eine neue Wahl, ein neuer Vorsitzender: Franco Battaglia wurde gemeinsam mit seinem Mitarbeiter Michele Ferraro zum neuen Vereinsvorsitzenden gewählt. Mit nimmermüder Arbeit gelang es ihnen, beim Sportamt einen festen Fußballplatz mit Flutlicht und Umkleidekabinen zugesprochen zu bekommen. Früher wurde immer dort gespielt, wo es gerade möglich war – diese Zeiten gehörten nun der Vergangenheit an. Der sportliche Erfolg ließ allerdings weiter auf sich warten.

Oringalauszug aus der Broschüre „Boletin Deportivo“ zum damaligen fünfjährigen Bestehen des CDE, geschrieben von Trainer Andreas Vaz:

„Eine neue Geschichte Fußball, ein Jahr der Verbesserungen und des Erfolges stellte sich ein für den CDE, mit dem neuen Vorsitzenden Javier Gutierrez. Herr Gutierrez, mit großer sportlicher und organisatorischer Erfahrung, holte neue Spieler, eine Notwendigkeit für den Club. Mit dem Vorstand änderte er die Spielweise und so kamen neu in die Aufstellung der Stürmer Samir, der offensive Mittelfeldspieler Aziz, der defensive Mittelfeldspieler Vaz, der deutsche Rausch und ein neuer Trainer. Das waren Mamaßnahmen von großer Wichtigkeit und Notwendigkeit und verhalfen dem Club zu einem hervorragendem Ergebnis, nämlich zu zwölf Punkten in neun Spielen und einem fünften Platz in der Tabelle. Diese Ergebnisse sind natürlich Zeugnis eines richtigen Weges und einer guten Arbeit des Vorstandes, der Jahr um Jahr unermüdlich für eine Verbesserung arbeitete und damit auch die Anerkennung unserer deutschen Sportfreunde erlangte, wie Herr Klaus Sacher, unser Mitstreiter auf dem Fußballplatz, den Vorsitzenden der Spvgg Amöneburg, Herr Jürgen Kiefer, unserem Platzwart Herr Wilhelm Leicher und anderen mehr, von denen wir uns herzlich wünschen daß sie auch weiterhin in der Zukunft bei uns teilnehmen und eine wichtige Rolle spielen in einem ausländischen Club, einer deutschen Fussballliga. Vielleicht ist dies der Anfang eines noch größeren Unternehmens.“

Seit der Saison 2011/2012 erlebt der C.D.E. ein Revival und beendete die abgelaufene Saison mit dem fünften Rang so gut wie seit einigen Jahren nicht mehr. Die aktuelle Mannschaft ist ein äußerst heterogener Mix aus Spaniern, Lateinamerikanern und deutschen Studenten, die den Leitspruch des DFB in die Tat umgesetzt haben: Más integración, und zwar in beide Richtungen. Nicht umsonst wurde sogar die BILD-Zeitung vergangenen Sommer auf die Jungs vom C.D.E. aufmerksam.

Und die Reise ist noch nicht zu Ende – das Saisonziel in der Spielzeit 2012/2013 war der Relegationsplatz, der nach einem heißen Saisonfinale auch tatsächlich erreicht wurde. In zwei Spielen gegen den Lokalrivalen SV Amöneburg II, mit dem man sich den Platz teilt, setzte sich die Mannschaft von Trainer Constantino Basso durch und feierte damit den Aufstieg in die Kreisliga B. Dort geht es nun im ersten Jahr darum sich zu etablieren, neue Erfahrungen zu sammeln und dabei möglichst nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben.

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu „c.d.e.

  1. Toni Vaz sagt:

    Hola a todos, soy Toni Vaz hijo del fallecido Andres Vaz bassas , desde Barcelona doy las gracias por esas palabras emotivas y recuerdos que han quedado para la posteridad de parte de Miguel Moya.. Años después en Barcelona han quedado recuerdos y anécdotas que hemos compartido con cariño del Equipo del CD Español Wiesbaden.
    Descanse en Paz , un Abrazo a Todos los Veteranos y seguidores del CD Español Wiesbaden desde Barcelona , Familia Vaz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: